Samstag, 26. Februar 2011

Tierfänger in Deutschland

Kennt ihr auch diese grünen Tonnen mit Loch im Boden oder defekten Wäschekörben die in Dörfern & Wohnsiedlungen des öfteren vor dem Grundstück stehen?
Mit dennen scheinbar Schuhe & Altkleider für den guten Zweck gesammelt werden?

Solche?
Dann ist vermehrte Vorsicht geboten!!!
1. Solche Sammlungen sind selten für den guten Zweck! Meist steht ganz klein auf den Eimern oder Deckeln 'gewerbliche Sammlung', dass heißt, das die gesammelten Altkleider verkauft werden (z.B. An Firmen, die Flickenteppiche anfertigen). Außerdem sind solche Sammlungen oft nur ein Vorwand für 3.

Seht ihr???

2. Die Firmen sind unseriös. Statt Adresse und Name werden nur Mobil- & Telefonnummer angegeben, bei dennen komischerweise nie jemand abhebt. Außerdem weiß ich von unserer Pfarrerin (Konfirmantenunterricht, u know?), die das auch schon in ihrer letzen Gemeinde hatte, dass sie zusammen mit ihrer Haushälterin mal alle Eimer eingesammelt. Niemand von der Firma hat sich beschwert oder nach den Eimern gefragt. Seriöse Firmen tun das. --> Ergo?
3. Eben solche Firmen stehen unter Verdacht professionelle Tierfänger zubeschäftigen. Diese nutzen die Sammlungen als Vorwand um Wohngebiete zu beoabachten und speziell Katzen ausfindig zumachen. 

Zwar steht auf den Deckel: "Mit Katzenfängern haben wir nichts zu tun" Aber das kann natürlich jeder schreiben. Ich z.B. könnte auch sagen, dass ich 65 bin und jeder weiß natürlich, dass es nicht stimmt.



Dies ist KEINE Angstmache!

Methoden der Tierfänger / Vorsicht bei:

- Auslegen von Lockstoffen
- Auslegen von Giftködern
- Kastenwägen mit getönten Scheiben ohne Schriftzug an der Seite und auswärtigen Kennzeichen in der Dämmerung oder bei Nacht -> Unten am Boden wird eine Klappe geöffnet, im Wageninneren sind Lockstoffe ausgelegt. Katzen laufen die Klappe und werden im Wagen betäubt.
- Vor allem in Dörfer & Wohnsiedlungen: Behaltet eure Katze mind. 14 Tage nachdem die Tonnen auftauchten im Haus!
- Unauffällige, unbekannte Leute, die vor Häuser herumschleichen und ungeniert in Vorgarten schauen. Die Leute schauen nicht nur, ob es freilaufende Katzen auf dem Grundstück gibt, sie schauen auch in die Häuser, ob Katzen auf Fensterbänken sitzen.

Was passiert mit den Tieren?

- Die Tiere werden ins Ausland verkauft, für Tierversuche in Chemielaboren
- Oder sie werden getötet und ihre Felle für "Echtfellspielzeug" für Katzen und Hunde verwendet, oder zu Rheumadecken und Pelzmänteln verarbeitet.

Schutz für die Tiere


- Freilaufkatzen keinesfalls nachts und tags nur kurz hinauslassen (bestenfalls noch 14 Tage nach aufstellen der Tonnen 24 Stunden im Hausbehalten!)
- Hunde im Haus behalten (es gab schon Fälle, das wurden Hunde am helligten Tag aus Vorgärten 'geklaut' wurden!!)


Und dies scheinen längst keine 'Einzelfälle mehr zu sein. Ich habe ein wenig rumgesucht und diese Berichte gefunden. Sie alle haben mit eben diesen Tonnen und Wäschekörben zu tun.

Und die offizielle Seite, auf der auch gewarnt wird, wo die Tonnen demnächst auftauchen könnten und welche Firmen nachweislich 'Dreck am Stecken' haben & nachweislich Tierfänger beschäftigen:



Danke fürs lesen & schützt eure Tiere!

PS: Ich bin auch eine Katzenbesitzerin und bei uns stehen diese Tonnen seit gestern wieder. Und ich habe Angst.
Also hab ich mir meine Kamera geschnappt und noch ein paar Beweisfotos geschossen.




Kommentare:

  1. Huhu, ich habe gerade erst deinen Kommentar auf meinem Blog gelesen. Vielleicht konntest dus zwar schon selber herausfidnen, aber auf deine Anfrage nochmal: das Buch heißt "fashion design 1800-1940".
    Liebe Grüße, Sarah :)

    AntwortenLöschen
  2. Was auf einer mir völlig unbekannten Seite über meinen Post geschrieben wurde:

    'Der Blog ist gut geschrieben. Ist zwar bekannt aber sollte mal wieder in Erinnerung gerufen werden.'

    Vielen Dank ♥
    Mein Beitrag hat also doch etwas bewirkt ♥

    AntwortenLöschen

Write me a loveletter. ♥